Herzlich gelebte Gastfreundschaft im 4 Sterne Hotel Zauchensee Zentral

Familie Walchhofer & Mitarbeiter

Verbringen Sie die schönsten und wertvollsten Tage im Jahr hier bei uns im 4 Sterne Hotel Zauchensee Zentral. Die Liebe zur Heimat und den Bergen, die Begeisterung zum Sport und die selbstverständliche Herzlichkeit im Umgang mit den Menschen sind uns in die Wiege gelegt worden. Genießen Sie unbeschwerte Tage in Zauchensee: hoher Komfort und charmante Gastfreundschaft begleiten Sie durch die erholsame Zeit Ihres Winterurlaubes. Wir geben unser Bestes, um Ihnen den Aufenthalt so erholsam und angenehm wie möglich zu gestalten. Unsere sympathischen Mitarbeiter an der Rezeption, im Restaurant und der Küche sowie auf den Etagen sind bemüht, Ihnen mit viel Engagement und ehrlicher Herzlichkeit einen wunderbaren Aufenthalt zu bereiten. Seit 2000 sind Michael Walchhofer und seine Frau Barbara Ihre Gastgeber im Hotel Zauchensee Zentral. Das 4 Sterne Hotel befindet sich in wunderbarer Lage im verträumten Weltcup-Ort Zauchensee und lädt Sie zu einem erholsamen Winter- und Skiurlaub im Salzburger Land ein.

Herzlichst, Barbara & Michael Walchhofer mit Kindern

Gastgeber Familie Walchhofer

Ihre Gastgeber & das Team
im Hotel Zauchensee Zentral

Und so hat sich alles entwickelt…

Vom Almgebiet zum Weltcup-Ort im Salzburger Land
Bauernhof Kuchelberg früher

Der Heimathof der Familie Walchhofer am Eingang in das Zauchtal bei Altenmarkt

Das Vorderkuchelberg Gut in Altenmarkt um die Jahrhundertwende im typischen Baustil eines Bauernhauses des Salzburger Pongaues (Holzhaus mit Glockenturm). Das Leben auf dem Bauernhof war sicher nicht leicht, aber erfüllend und abwechslungsreich. Besonders schön waren die Zeiten im Sommer auf der Alm. Die Tiere wurden in das Almgebiet nach Zauchensee getrieben, wo sich heute das 4 Sterne Hotel Zauchensee Zentral befindet.

Die saftigen Almwiesen, der Zauchensee mit seinem frischen Quellwasser und die geschützte Lage in diesem Talkessel waren die idealen Voraussetzungen für eine ertragreiche Almwirtschaft.

Schüchtern drängen sich im Winter die wenigen Almhütten von Altenmarkter, Radstädter und Flachauer Bauern am Talboden in Zauchensee aneinander. Früher wurden die Almhütten im Herbst winterfest gemacht und das Tal wurde verriegelt. Langsam begann man jedoch einzelne Hütten an Wintergäste zu verpachten. Bei den Urlaubern handelte es sich anfangs hauptsächlich um Mitglieder alpiner Vereine, die sich selbst versorgten oder von Sennen bewirtet wurden.

Im Vergleich zu heute war die Anreise damals richtig beschwerlich. Die Gäste mussten zu Fuß von Altenmarkt nach Zauchensee gehen. 1936 meldete Großvater Peter Walchhofer vorausschauend das erste Transportgewerbe mit Pferdefuhrwerk an, mit dem er das Gepäck der Gäste transportierte. Das war ein komfortabler Fortschritt, der großen Anklang fand. Präparierte Pisten gab es nicht, deshalb musste man vor der Abfahrt mit den Tourenskiern den Berg hinaufgehen. Eingepackt in warme Kleidung, mit gestrickten Handschuhen und Skiern mit Seilzugbindung ging es nach einem beschwerlichen Aufstieg rasant die Tiefschneehänge hinunter. Da brauchte es schon Mumm in den Knochen.

Ausschlaggebend für die Erschließung von Zauchensee waren unter anderem Rupert Mooslechner, Peter Walchhofer und Benedikt Scheffer. 1962 erkundeten Rupert Walchhofer sen. und Benedikt Scheffer gemeinsam auf Tourenski das Gebiet Rosskopf, Tagweideck und Gamskogel nach Möglichkeiten für einen Lift. Das waren die Anfänge für die erfolgreiche Erschließung des Weltcup-Skigebietes Zauchensee. Rupert sen. und seine Frau Maria erweiterten stetig den Gasthof Zauchenseehof, aus dem sich das 4 Sterne Hotel Zauchenseehof und nebenan das 4 Sterne Hotel Zauchensee Zentral entwickelten. Sie schufen somit ein starkes Fundament für die insgesamt 6 Kinder und 23 Enkelkinder. Die Heimatverbundenheit und der starke, herzliche Familienverband prägen die ganze Familie Walchhofer bis heute. Wertschätzung, Freundschaft, Hilfsbereitschaft und Respekt sind Werte, die bei den "Walchhofers" besonders hochgehalten werden.

1. Bild: Peter Walchhofer: der Großvater war sein Leben lang ein begeisterter Skifahrer · 2. Bild (v.l.n.r.): Rupert Mooslechner, Peter Walchhofer und Benedikt Scheffer · 3. Bild (v.l.n.r.): Peter Walchhofer und Sohn Rupert Walchhofer · 4. Bild: Rupert Walchhofer Senior

Der erste Stemaglift in Zauchensee Unterberg war 1956 bis 1967 aktiv im Einsatz und ein großer Fortschritt. 1964 gründete man die Zauchenseer Liftgesellschaft und der erste Schlepplift wurde am Zauchensee Unterberg in Betrieb genommen. 1967 eröffneten Maria und Rupert Walchhofer das Gasthaus Zauchenseehof und bewirteten ihre Gäste mit großer Freude. Michael und sein Bruder Rupert, die heutigen Gastgeber, durften in den Wintermonaten helfen und erlernten so die Hotellerie und das Skifahren von Kindesbeinen an.

1.Bild: Erster Stemaglift in Zauchensee · 2. Bild: Eröffnung des Gasthauses Zauchenseehof · 3. Bild: Pistenpräparierung anno dazumal…

Seit 1984 besteht die Verbindung von Altenmarkt-Zauchensee zu Flachauwinkl bis nach Kleinarl.

1.Bild: Zauchensee in den 1980ern · 2. Bild: Das erste Pistengerät · 3. Bild: Zubau zum Hotel Zauchenseehof

Durch die große Nachfrage der Gäste und die Motivation, den Urlaubern in Zauchensee hohen Komfort zu bieten, entschloss man sich in den 90-iger Jahren neben dem Zauchenseehof ein weiteres Hotel zu errichten. 1996 begann die Familie Walchhofer direkt an der Skipiste in Zauchensee das Hotel Zauchensee Zentral zu bauen. Nach 2-jähriger Bauphase wurde 1998 das 4 Sterne Hotel feierlich eröffnet.

 

Bereits ein Jahr vor der Fertigstellung des Hotels wurde die Schirmbar direkt an der Piste  (3. Bild) für die Gäste eröffnet. 1998 folgte die feierliche Einweihung (4. Bild) des 4 Sterne Hotels Zauchensee Zentral. Im Jahr 2004 wurde zwischen dem Hotel Zauchensee Zentral und dem Hotel Zauchenseehof ein unterirdischer Verbindungsgang errichtet, um den Gästen zusätzlichen Komfort und ein erweitertes Urlaubsangebote zu ermöglichen.

Die Geschwister Walchhofer verbrachten schon von Kindesbeinen an unzählige Stunden auf den Skiern. Schanzen, Waldwege und das Gelände im Skigebiet Altenmarkt-Zauchensee, nichts war vor ihnen sicher. Michael war vom Skisport besonders begeistert und durch Talent, Ausdauer und gesunden Ehrgeiz entwickelte sich seine sportliche Skikarriere, in der er vor allem in der Disziplin Abfahrt viele Erfolge feiern konnte. Als Streif-Sieger in Kitzbühel und mit zahlreichen Weltcupsiegen in den Disziplinen Abfahrt, Super-G, Kombination und Super-Kombination gelang ihm der Aufstieg in die Riege erfolgreicher Sportler. Zu seinen größten Triumphen zählen der Abfahrts-Weltmeistertitel 2003 in St. Moritz, die Abfahrts-Silbermedaille 2006 in Turin sowie der mehrmalige Gewinn der Abfahrts-Weltcupwertung. Im Jahr 2011 beendete Michael Walchhofer seine aktive Skikarriere. Seither ist er mit viel Freude Hotelier im 4 Sterne Hotel Zauchensee Zentral und zusätzlich bei der Organisation zahlreicher Events in der Salzburger Sportwelt im Einsatz. Besonders die sportliche Förderung der Jugend ist ihm sehr wichtig – mit großem Engagement leitet er z.B. im Sommer die Kondiwoche für Kinder in Zauchensee.